Herzlich willkommen auf der Homepage der Lichtenbergschule Gymnasium Darmstadt

Europaschule LogoT

LuOLogo

Auf dem Weg zur Ganztagsschule


Die Lichtenbergschule hat sich bereits sehr früh den gestiegenen Anforderungen einer modernen Gesellschaft mit veränderten familiären Gegebenheiten, der Sicherstellung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf und sehr individuell geprägten Bedürfnissen der Schülerinnen und Schüler gestellt, die eine qualifizierte pädagogische Betreuung und ein Lernen über den ganzen Tag erfordern. Die damals formulierten Zielvorgaben haben ihre Aktualität bis heute nicht verloren: Es geht um die Gestaltung der Lichtenbergschule als lernfreundlichen und lernunterstützenden Ort, in dem Bildung, Betreuung und Erziehung ein pädagogisches Gesamtkonzept bilden.

Die Anforderungen an die Ausgestaltung einer ganztägig arbeitenden Schule sind vielfältig. Sie reichen von der Bereitstellung einer geeigneten Infrastruktur bis hin zu einer pädagogischen Verzahnung von Vor- und Nachmittag im Sinne eines ganztägigen Lernens, in dem individuell oder sozial bedingte Lernschwächen ausgeglichen, besondere Begabungen gefördert, Räume für selbstständiges Lernen eröffnet und soziale Kompetenzen erprobt werden können. Schule soll nicht nur als Lernort, sondern als Lebensraum von den Schülerinnen und Schülern erfahren und angenommen werden. Unterstützt wird die Lichtenbergschule auf ihrem Weg zur ganztägig arbeitenden Schule durch den Verein Die Villa e.V., einem Träger der freien Jugendhilfe. Diese Zusammenarbeit ist wesentlicher Bestandteil des Programms Familienfreundliche Schule. Durch die Verbindung der unterschiedlichen Kompetenzen, also dem interdisziplinären Handeln von Schulpädagogik und Sozialpädagogik, erleben die Schülerinnen und Schüler, die Lehrerinnen und Lehrer aber auch die Eltern ein ganzheitliches Konzept von Schule.

Grundlage der Zusammenarbeit ist eine an den Zielen der Familienfreundlichen Schule orientierte Kooperationsvereinbarung, die als wesentliche Elemente ein verlässliches pädagogisches Betreuungsangebot in der Zeit von 12.15 Uhr bis 16.00 Uhr mit der Möglichkeit ein warmes Mittagessen einzunehmen, sowie Unterstützungsangebote für Schülerinnen und Schüler und deren Eltern in individuellen Krisensituationen umfasst. Im Rahmen der Nachmittagsbetreuung werden u.a. eine Hausaufgabenbetreuung und fördernde Bildungs – und Freizeitaktivitäten angeboten.

Der Qualitätsrahmen für die Schulen, die im Landesprogramm im Profil 1 arbeiten, gibt starke Impulse für die allgemeine Schulentwicklung. Wesentliche Weiterentwicklungen sollen dazu im Bereich der Rhythmisierung des Tagesablaufs mit einer Verzahnung von Vor – und Nachmittag, von Unterricht und außercurricularen Angeboten, von Anspannungs- und Entspannungsphasen vorgenommen werden. Diese Entwicklung soll zu einer Ganztagsschule im Profil 2 des Landes Hessen führen.

(Auszug aus dem Schulprogramm)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Homepage. Mit der Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok